Kinder und jugendliche

Emotionale Störungen und Verhaltensauffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter sind relativ häufig und  mit starkem Leidensdruck verbunden. Zudem dauern viele psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen unbehandelt bis ins Erwachsenenalter an. Nebst der Belastung für das Kind, sind häufig auch die Eltern stark beunruhigt. Eine frühe Hilfe und Unterstützung des Kindes und der Familie kann hier langfristig negative Folgen verhindern oder mindern.

Besonders häufig treten bei Kindern und Jugendlichen Ängste und Aufmerksamkeits-/ Hyperaktivitätsstörungen auf. Aber auch Depressionen sind schon im Kindes- und Jugendalter nicht selten. Weiter behandeln wir am Zentrum auch Essstörungen, Schlafstörungen, Zwänge, Verhaltensauffälligkeiten, Lernstörungen, Einnässen und Einkoten, Tics und Regulationsstörungen im Säuglingsalter (exzessives Schreien, Fütterungsstörungen, frühkindliche Schlafstörungen).

Melden sich Familien mit ihren Kindern an, werden die Eltern stets in die Behandlung einbezogen.

Grundlage einer Behandlung ist immer eine fundierte Abklärung und Psychodiagnostik.

 

 

Zentrum für Psychotherapie Universität Fribourg - Rue Faucigny 2 - 1700 Freiburg - Tel +41 26 / 300 7647
Kontakt ptz@unifr.ch